Schon vor dem Frühstück durften wir heute unserem Geburtstagskind Daniela ein Ständchen singen und einen von unserem Küchenteam frisch gebackenen Kuchen überreichen. Herzlichen Glückwunsch!

Auch heute packten wir unsere Rucksäcke und machen uns zu einem Ausflug bereit. Mit dem Bus sind wir in Richtung Oberstdorf gefahren und über die Grenze nach Deutschland bis zur Söllereckbahn gelaufen.

An der Mittelstation der Bahn durften wir mit dem Allgäu-Coaster nach unten sausen – ganz nach unserem heutigen Motto “Drachen zähmen leicht gemacht”. Nach der rasante Fahrt ließen wir uns mit dem Förderbahn wieder nach oben ziehen. Oben angekommen machten wir uns auf dem Weg in die Breitachklamm. Dort angekommen mussten wir leider feststellen, dass die Klamm noch nach Corona-Regeln im ein Einbahnstraßensystem funktioniert und wir leider am falschen Ende standen ⛔. Doch kein Problem: wir sind einfach außen rum und dann von der richtigen Seite durch die enge und spektakuläre Breitachklamm gelaufen und waren begeistert von den unzähmbaren Wasserfällen und engen Schluchten.

Oben angekommen sind wir wieder zur Bushaltestelle und wollten mit dem Bus zurück fahren. Leider hat nur die Hälfte von uns in den Bus gepasst, die zweite Gruppe musste zwei überfüllte Busse passieren lassen, bevor sie dann endlich auch nach Hause fahren konnte. Zum Glück fahren die Busse in einem engen Takt.

Mit etwas Verspätung gab es dann endlich Abendessen: Heute standen vegetarische Gemüsebratlinge mit Reis auf dem Speiseplan.

Abends starteten wir dann dann auch etwas später mit dem Abendprogramm und veranstalteten eine lange Filmnacht. Bis 23 Uhr schauten wir den Film “Madison – ungebremste Girlpower”. Zwar war alles ein bisschen später heute, aber danach ging es direkt für alle ins Bett.

Das Ferienlager-Team

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.